Phytotherapie

Phytotherapie

„Es isch für alles es Chruut gwachse“

Was ist Phytotherapie?

Die Phytotherapie oder auch sogenannte Pflanzenheilkunde wird seit tausenden von Jahren am Menschen angewendet und gehört zu den ältesten und bekanntesten Therapieformen überhaupt. Sie wird in jedem Haushalt bewusst oder unbewusst angewendet. Dabei sind das Wirkspektrum und die vielen Möglichkeiten der Verabreichung ein grosser Vorteil. So können pflanzliche Präparate in Form von Tee, Tinkturen, Tabletten, Salben aber auch in Form von Wickel und frischen Kräuter angewendet werden. Alte Hausmittel wieder selber entdecken.

Für wen ist Phytotherapie empfehlenswert?

Pflanzliche Präparate sind grundsätzlich für Säuglinge, Kinder und Erwachsene geeignet. Allerdings gibt es auch einige Pflanzen, bei welchen Vorsicht geboten ist. So werden Pflanzen mit starken ätherischen Ölen bei schwangeren und stillenden Frauen mit Vorsicht angewendet oder gering dosiert. Bei Medikation diverser Arzneimittel ist es empfehlenswert eine Kombination mit pflanzlichen Heilmitteln mit einer/einem Therapeut/in zu besprechen. 

Welche Beschwerden können mittels Phytotherapie behandelt werden?

Wie sagt man so schön: „Es isch für alles es Chruut gwachse“. So können in der Phytotherapie sehr viele Krankheitsbilder aus dem akuten aber auch chronischen Bereich behandelt werden.

Kann die Phytotherapie mit anderen Naturheilverfahren kombiniert werden?

Ja, Phytotherapie kann mit anderen Naturheilverfahren ohne Bedenken angewendet werden.

 Kosten

141.- CHF / Stunde

Therapeuten